Montag, 22. Mai 2017

[Blogtour] | Das Herz des Verräters (Mary E. Pearson) | Tag 1

Herzlich Willkommen zum Tourauftakt!


Am heutigen Tag habe ich das Previously zu Band 1 und ein Moodboard zu Band 1 und Band 2 für euch. Morgen geht es dann weiter bei Nadine von Selection Books. Sie wird euch Band 2 "Das Herz des Verräters" etwas genauer vorstellen um euch auch diesen Teil der Chroniken der Verbliebenen schmackhaft zu machen. Nun lasst euch einfach in eure Sitze fallen und genießt den ersten Tag!

Was bisher geschah:

Hallo, mein Name ist Arabella Celestine Idirs Jezelia und bin 17 Jahre alt.

Am Tag meiner Hochzeit habe ich zusammen mit Pauline die Flucht, vor meinem Schicksal als Erstgeborene Tochter, einen Mann zu heiraten den ich nicht liebe, ergriffen. Seitdem sind wir auf der Flucht vor meinem Vater. Zusammen mit Pauline habe ich die Pläne heimlich geschmiedet und auch erfolgreich ausgeführt. Mein Vater wird uns jagen, dessen bin ich mir ziemlich sicher und wobei ich mir ebenfalls sicher bin ist, dass er auf mich Kopfgeld ausgesetzt hat.

Anfangs habe ich mein Schicksal "aktzeptiert aber je näher der Tag kam, um so mehr wollte ich fliehen. Pauline und ich haben uns eine lange Zeit mit der Flucht beschäftigt und haben diese sorgfältig geplant. Nun war es soweit und siehe da, wir haben es geschafft.

Wegen Pauline habe ich ein schlechtes Gewissen, denn ich habe sie in diese Lage gebracht, dabei sollte sie nicht hier sein aber sie ist es und das beweisst mir eins: Sie ist eine Freundin für mich und unterstützt mich bei der Flucht. Sie hätte sich anders aus den Händen meiner Familie befreien können aber sie hat genau diesen Schritt gewählt.

Nach einem langen Ritt haben wir es geschafft und wir haben Terravin erreicht. Mein Traum, nein UNSER Traum, ist nun erfüllung gegangen und nun beginnt eine andere Zeit. Auf dem Weg nach Terravin haben Pauline und ich sehr viel erlebt aber dies würde nun in Spoilern enden, deshalb beende ich es hier.


Moodboard zu Band 1:

Ein Moodboard ist eine sogenannte "Stimmungstafel". Ich habe die Stimmung aus Band und auch für Band 2 aufgegriffen um euch zu zeigen, wie diese im Buch ist. Nun, dann lass ich nun Bilder sprechen anstatt viele Worte.


Moodboard zu Band 2:


- - - - - - - -

Das Gewinnspiel:

Gewinne einmal Band 1 (Der Kuss der Lüge) und 
Band 2 (Das Herz des Verräters) als Print!

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, musst du einfach die Tagesfrage beantworten und schon landest du im Lostopf für den Gewinn (Band 1 + 2 zusammen). Es wird einen Gewinner geben.

Tagesfrage:

Wenn du mit einer Freundin auf der Flucht wärst,
wie würdest du dich deiner Freundin gegenüber fühlen?

Teilnahmebedingungen:

* Teilnahmeberechtigt sind alle Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
* Ihr solltet über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir das Einverständnis eurer Erziehungsberechtigten.
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
* Bitte meldet euch innerhalb von 48 Stunden nach Gewinnerbekanntgabe, da wir ansonsten neu auslosen müssen.
* Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
* Für evtl. Verlust auf dem Postweg übernehmen wir keine Haftung.
* Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärt ihr euch einverstanden, dass wir euren Namen für die Gewinner-Bekanntgabe auf unserem Blog veröffentlichen dürfen.
* Eure Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und nach der Auslosung / Versendung wieder gelöscht.
** Das Gewinnspiel endet am 27.05.2017, 23.59h **

- - - - - - - - 

Die Tour auf einem Blick:

Tag 1 (22.05.2017): Previously
- hier bei mir -

Tag 2 (23.05.2017): Das Herz des Verräters
Nadine von Selection Books

Tag 3 (24.05.2017): Die Welt
Jasmin von Bücherleser

Tag 4 (25.05.2017): Die Charaktere

Tag 5 (26.06.2017): Der Hype
Sonja von Lovin Books

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    Erstmal danke für die tolle Tour! Freu mich sehr viel über die Bücher zu erfahren klingt jetzt schon total spannend :)

    Zur frage: also wäre ich der grund würde ich mir sorgen um sie machen und hätte ein schlechtes gewissen das sie wegen mir in dieser Situation wäre

    Danke nochmal :)
    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen, tolle Tour!
    Wenn meine Freundin meine Flucht begleiten würde, wäre es wohl eine Mischung aus schlechtem Gewissen, weil sie womöglich Gutes für mich zurückließ und unendlicher Dankbarkeit nicht allein sein zu müssen und jemanden zu haben, der mir zur Seite steht.

    Ganz liebe Grüße
    Vanny

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    Ersteinmal Dankeschön für den tollen Start der Tour :)
    Ich würde auch ein schlechtes Gewissen haben, wenn meine Freundin die Flucht mir zu liebe mitmacht ... Sie lässt so viel zurück doch auf der anderen Seite bin ich wahnsinnig dankbar, weil ich es ohne sie vielleicht nicht schaffen würde. Ich würde auf jeden Fall alles daran setzen, keine unnötigen Schwierigkeiten zu verursachen oder so.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)

    Vielen Dank für den tollen Beitrag :) Die Moodboards sind toll geworden.

    Zu allererst wäre ich einfach mal riesig dankbar, dass sie eine Freundin "zum Pferdestehlen" ist und mir in einer besonderen Situation immer zur Seite steht. Natürlich würde ich mir auch riesige Sorgen machen, dass ihr meinetwegen etwas passieren könnte.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen:)

    Erstmal wäre ich loyal und wütend für die Gründe zur flucht.
    Ansonst würde ich mir sorgen machen und das bessere für die hoffen und ihr hilfreich zur Seite stehe!

    Ania de Lux auf fb
    Anna.luxem@web.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo^^

    Danke für den tollen Beitrag.Die Moodboards sind klasse.Nun wenn meine Freundin mit mir auf der Flucht wäre , wäre ich ich ihr unendlich dankbar.Natürlich würde ich alles versuchen , sie nicht unnötig in Gefahr zu bringen.

    Liebe Grüße Fatma
    fatmasaydam75@gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Huhu!

    Wenn ich mit meiner Freundin auf der Flucht wäre, würde ich ihr gegenüber wohl Dankbarkeit empfinden, da ich dank ihr nicht alleine fliehe und alles selbstständig bewältigen muss. Es ist doch gleich viel "einfacher" bzw. angenehmer, wenn man eine Schulter zum Anlehnen hat und nicht völlig auf sich gestellt ist :)

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    Die Moodboards gefallen mir richtig gut! Um zu deiner Frage zu kommen: Ich denke, ich wäre einerseits sehr dankbar, dass sie das mit mir durchzieht, andererseits würde ich mich aber auch für sie verantwortlich fühlen und versuchen, sie nicht zu enttäuschen. Und ich hätte wahnsinnige Angst, dass ihr etwas auf der Flucht passieren könnte :x
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Benny,

    nachdem ich die Reihe jetzt seit einer Weile "aus der Ferne" beobachte und immer neugieriger werde, freue ich mich schon auf eure Tour!

    Zur Frage: In so einer Fluchtsituation würde ich das Band zwischen meiner Freundin und mir ganz besonders spüren - man ist aufeinander angewiesen, muss loyal zueinanderstehen und hat gleichzeitig jemanden, mit dem man alle Ängste teilen kann und der sich mit einem gemeinsam jeder Herausforderung stellt. Da gehört ganz viel Vertrauen dazu - dann können selbst Gefahren und Fallen noch enger zusammenschweißen.

    Liebe Grüße!
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  10. Hey!

    Ich denke dass man gemeinsam stark sein kann. Außerdem ist ein vertrauen und Verlässlichkeit vorhanden wenn es sich um eine freundin handelt. Das sind die wichtigsten sachen die man braucht um gemeinsam etwas zu schaffen so wie eine flucht!

    Liebe grüße Carina

    AntwortenLöschen
  11. Ich würde mich ganz mies fühlen, da wir unser Zuhause verlassen mussten.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  12. Hallöchen,

    danke für den tollen Beitrag. Ich mag die beiden Moodboards. Mach sowas auch immer gern für meine eigenen Geschichtchen :)

    Wäre die Flucht von mir verschuldet, hätte ich wohl ein schlechtes Gewissen. Vor allem, wenn sie mich gezwungenermaßen begleiten müsste. Würde sie mich von sich ais begleiten, wäre ich ihr vermutlich unendlich dankbar, dass ich nicht allein sein muss. Wobei auch hier das schlechte Gewissen sich ab und zu zu Wort melden würde :)

    Liebe Grüße
    Cara <3

    AntwortenLöschen
  13. Ich wäre ängstlich,traurig und hätte unmengen von Fragen auch und immer die Hoffnung das für uns alles gut ausgehen wird und uns dabei nie was passiert!

    VLG...Jenny

    AntwortenLöschen
  14. Huhu.
    Ich wäre dankbar, würde mich aber auch schuldig fühlen.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  15. Hallo :)

    Ich hätte ein schlechtes Gewissen aber wäre auch unglaublich froh das ich nicht alleine bin :)

    Liebe Grüße
    Janine Pelz
    Janine.pelz@gmx.net

    AntwortenLöschen
  16. Hallo :)
    Deine Moodbards sind richtig toll geworden, besonders das Foto mit dem Pferd gefällt mir :)

    Zur Frage: Also ich würde auf der einen Seite unendlich dankbar sein, dass meine Freundin sich gemeinsam mit mir auf die Flucht macht und alles hinter sich lässt, aber andererseits wären da definitiv auch Schuldgefühle, weil sie ihr gesamtes bisheriges Leben nur für mich aufgeben würde.

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
  17. Huhu,

    vielen Dank für den tollen Beitrag.

    Wenn du mit einer Freundin auf der Flucht wärst,
    wie würdest du dich deiner Freundin gegenüber fühlen?

    Ich wäre einerseits dankbar, dass ich nicht alleine auf der Flucht sein und mich durchschlagen muss. Aber ich würde mich auch schuldig fühlen, denn sie wäre nur wegen mir auf der Flucht.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  18. Schönen guten Abend!
    Auf alle Fälle wäre ich erleichtert, meine beste Freundin an meiner Seite zu haben. Für mich ist sie der Fels in der Brandung. Auf sie kann ich mich verlassen. Dann würde mir das alles nicht ganz so viel aus machen. Ich würde mich sicherer fühlen.

    Moodboard kannte ich noch nicht, aber ist eine coole Idee!

    Schönen Abend noch.
    Liebe Grüße
    Anke, der kleine Bücherwurm

    AntwortenLöschen
  19. Sehr schöner erste Blogbeitrag, vielen Dank dafür :)

    Also ich wäre geteilter Gefühlslage, denn zum einen wäre ich Stolz und auch Froh eine Freundin auf meinem schweren Weg dabei zu haben, aber andererseits würde ich mich auch wohl selbst hassen sie in so eine Lage und dazu auch noch in Gefahr zu bringen, das mich Gewissensbisse fast zu Tode plagen würden :(.

    Liebe Grüße
    Sanny

    AntwortenLöschen
  20. Guten Morgen,
    Das erste mal das ich etwas von einen Moodboard höre aber wirklich toll gemacht, da steigt die Spannung doch gleich weiter :)

    Würde ich mit meiner Freundin auf der Flucht wäre mein Gefühlsleben das reinste Chaos. Ich wäre misstrauisch ob sie mich nicht doch hintergeht und das alles eine Falle ist. Ich wäre traurig das ich sie in sowas mit hineingezogen habe aber ich wäre auch froh und dankbar das nicht alleine durchstehen zu müssen.
    Liebe Grüße,
    Maike Rieck

    AntwortenLöschen
  21. Guten Morgen,
    was für eine tolle Blogtour und Artikel. ☺️

    Ich glaube, ich hätte ständig Sorgen um meine Freundin, dass nichts passiert was ich nachher mit Verschuldet haben könnte. Wobei es mir auf der einen Seite auch Sicherheit geben würde, dass ich sie an meiner Seite hätte.
    Viele Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  22. Huhu,

    danke für den tollen Beitrag :)

    Ich hätte ein sehr schlechtes Gewissen und Angst, dass ihr meinetwegen etwas passiert. Gleichzeitig wäre ich ihr aber auch unendlich dankbar, dass sie mich nicht alleine lässt. :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Benny,
    ganz widersprüchliche Gefühle. Zum einen würde ich mich um sie sorgen, zum anderen wäre ich froh, nicht allein zu sein bzw. sie nicht allein gelassen zu haben (je nachdem, wer von uns flüchten musste). Aber es würde überwiegen, dass wir gemeinsam stärker sind und uns einander haben und wir uns aufeinander verlassen können.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Benny, alter Giftmischer-Kollege!

    Ich würde mich um meine Freundin genauso sorgen. Und ganz uneigennützig wäre das auch nicht. Denn wenn ich ihr vielleicht zur Flucht verhelfen könnte, könnte sie Verstärkung für mich holen. Deswegen würde ich immer auch gucken, Gelegenheiten für meine Freundin zu finden. Wenn sie dann noch genauso agiert oder sich eine gemeinsame Chance zur Flucht ergibt, dann sind die Aussichten nicht sooo düster.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  25. Huhu, also wenn sie wegen mir auf der Flucht wäre, würde ich alles versuchen um sie zur Rückkehr zu bewegen. Ich würde mir wahnsinnig Sorgen machen und hätte ein zu großes schlechtes Gewissen. Manchmal ist es eben doch besser allein zu sein.

    Liebe Grüße,
    Wayland

    AntwortenLöschen
  26. Ich wäre zuerst glaub unendlich dankbar, dass ich diese Zeit nicht alleine durchstehen müsste.

    Jedoch würde das schlechte Gewissen überwiegen, weil ich ihr soviel Unannehmlichkeiten zumuten müsste.
    Sie müsste ja auch alles zurücklassen...

    Meine größte Angst wäre aber auch, dass sie mir das irgendwann vorhalten würde...dass sie wegen mir alles zurück gelassen hat...dass unsere Freundschaft diese Schwierigkeiten evtl gar nicht aushalten könnte.

    AntwortenLöschen
  27. Hi,

    gute Frage: Wenn sie wegen mir ihr Leben verlassen musste, dann würde ich auf alle Fälle ein schlechtes Gewissen haben und würde ständig hoffen, dass sie mich nicht irgendwann dafür hasst. Denn das wäre für mich sehr schlimm!

    Außerdem hätte ich mega Angst, weil man ja nicht weiß, wo und vorallem wie diese Flucht endet! Wird jemand sein Leben lassen müssen? Oder wird alles gut?

    Danke für den Beitrag!!! War sehr interessant!!!!!

    Lg
    Gaby

    AntwortenLöschen
  28. Guten Mittag :)

    Und erst einmal vielen Dank für DIESEN Beitrag.

    Ich denke, ich wäre ihr aus tiefstem Herzen dankbar. Vielleicht hätte ich anfangs ein schlechtes Gewissen, denn sie kommt mit mir mit, lässt alles zurück und wir wüssten nicht mal wohin. Andererseits steht es ihr auch frei, dranzubleiben. Sie hat also bewiesen, was für eine wahre Freundin sie ist und ob ich dann noch ein schlechtes Gewissen hätte, ich denke eher nicht.
    Ich wäre dankbar und überaus erfreut, wenn sie mich begleiten würde. Denn dann bin ich nicht allein, muss sie nicht zurück lassen und mir keine Sorgen machen, dass die Verfolger sie verhören könnten.
    Wäre sie nicht mitgekommen, hätte ich mir vermutlich richtige Sorgen gemacht.
    Außerdem hat man zu zweit bessere Chancen; als alleine. Zwei Augenpaare sehen bekanntlich mehr, als eines.

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  29. Hmm, wahrscheinlich würde ich mich verantwortlich für sie fühlen und mir Sorgen machen, dass ihr wegen mir etwas zustößt.
    Aber ich wäre wohl auch glücklich darüber, dass sie auch in schwierigen Zeiten an meiner Seite ist und mich unterstützt.

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  30. Heyho,

    ein wirklich toller Beitrag, wobei ich bisher wirklich jeden super fand. Ihr habt euch wirklich alle viel Mühe gegeben.

    Nun es kommt darauf an, warum wir auf der Flucht sind. Wegen mir oder ihr ;) Wenn wir wegen mir auf der Flucht wären, dann hätte ich wohl ein unglaublich schlechtes Gewissen und dazu würde ich mich für sie verantwortlich fühlen. Immerhin nimmt sie diese Tortur nur wegen mir auf sich und da möchte ich nicht das ihr auch noch etwas passiert.. Ansonsten wäre ich ihr natürlich noch unheimlich dankbar, dass sie es sich wirklich mit mir antut :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  31. Wenn es meine Schuld ist, dass wir i. Dieser Lage wären, dann würde ich mir schon Vorwürfe machen. Ich hätte die ganze Zeit Angst, dass ihr etwas zustoßen könnte und ich daran schuld bin.
    Aber natürlich ist man auch dankbar, jemanden bei sich zu wissen, der so etwas mit einem durchzieht.
    Lg gina

    AntwortenLöschen
  32. Guten Morgen,

    das kommt wohl darauf an, ob ich der Grund bin, aus dem wir fliehen. Wenn ja, dann vermutlich schuldig. Ich hätte ein schlechtes Gewissen, sie da reingezogen zu haben. Dankbarkeit auch natürlich.
    Wenn sie der Grund ist, dann vermutlich nur Freundschaft, sonst wäre ich vermutlich nicht mitgegangen :D

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  33. Ich würde mich wahrscheinlich schuldig fühlen, aber auch dankbar, dass sie mich begleitet und hoffen, dass am Ende alles gut wird.

    LG,
    Celina

    AntwortenLöschen
  34. Im ersten Moment sehr erleichtert, da eine Begleitung immer sicherer ist...Später mit der Zeit würden wahrscheinlich Schuldgefühle aufkommen...und wenn wir dann lange genug unterwegs sind und einiges hinter uns haben, dann: große Dankbarkeit

    AntwortenLöschen
  35. Hallo ,

    Danke für den interessanten Beitrag .
    Wenn ich mit einer Freundin auf der Flucht wäre hätte ich sicher schlechtes Gewissen und Angst und sicher nicht gut fühlen.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  36. Guten Abend,

    Danken für den informativen Beitrag. Die Moodboards sind super und bringen eingeschlafen an Stimmung rüberkommen, wow

    Wenn meine Freundin mich bei einer Flucht begleiten würde hätte sicher ein super schlechtes Gewissen. Ich würde mich für sie verantwortlich fühlen und ich möchte niemanden in Gefahr bringen.

    Liebe Grüße
    Tina

    (FB: Tina Seelenherz)

    AntwortenLöschen
  37. Hallöchen ^-^

    Ich finde es toll, dass ihr eine Blogtour zu diesen Büchern macht und freue mich total darüber! Du hast es auch wirklich gut zusammegefasst und ich bin super gespannt auf Band 2.
    Zu deiner Frage:
    Meiner Freundin gegenüber würde ich mich wahrscheinlich ziemlich schlecht fühlen, schließlich gibt sie ebenfalls alles auf, was sie kennt und somit auch eine enorme Sicherheit, die außerhalb der königlichen Mauern nicht gewährleistet ist. Ich würde ihr praktisch etwas wegnehmen, nur damit ich nicht das machen muss, wozu man mich zwingt, andererseits denke ich aber auch, dass man sich immer ein anderes Leben aufbauen kann, das genauso gut ist. Dementsprechend würde sich dieses Gefühl wohl legen, wenn sich alles gut entwickelt. In diesem Fall verliert Pauline aber ihren Freund und gewinnt ein Kind, was natürlich eine schwierige Situation ist. Letztendlich kann ich wohl nicht genau sagen wie ich denken würde, aber solange man eine gute Lösung für beide findet, ist alles gut :)

    Liebe Grüße,
    Nadine ♥

    AntwortenLöschen
  38. Hallo,

    ich glaube, dass ich mich ihr sehr verbunden fühlen würde und versuchen würde, dass es uns beiden möglichst gut geht...

    LG

    AntwortenLöschen
  39. huhu

    würde mich freuen das sie dabei ist und mich fragen ob es gut war sie mitzunehmen

    AntwortenLöschen