Montag, 27. Februar 2017

[Rezension #165] Winterstern Hrsg. C.M. Spoerri

Sternensand Verlag ** 12.02.2017 ** Anthologie ** ca. 362 Seiten


Was ist ein Winterstern? Ein magisches Artefakt? Ein verwunschener Ort? Eine verzauberte Person? Oder etwas, das gar nicht greifbar ist?Lasst euch in fremde Welten entführen, lernt fantastische Legenden kennen, kämpft für die Gerechtigkeit, Liebe oder Freiheit, erlangt Ruhm und Ehre, erfahrt, was wirklich zählt im Leben.
Dies ist eine Fantasy-Anthologie, die euch zum Lachen, Lieben, Gruseln, Träumen, Hoffen und Bangen einlädt.


Das Cover ist von Covergott Alex von Kopainski Artwork und ich liebe seine Cover einfach sehr und hier, bei dieser wundervollen Anthologie, ist es das selbe. Er hat ihr ein Bild gezaubert, welches den "Winterstern" perfekt hervorhebt und einfach glänzen lässt. Auch farblich hat er es einfach total geil getroffen, da es nicht die gewöhnliche Kälte ausstrahlt sondern eine Kälte, die mein Herz erwärmt hat. Ich für meinen Teil bin einfach großer Fan seiner Werke und auch von diesem hier wieder mal.



In der Anthologie fand ich Kurzgeschichten verschiedenster AutorInnen vor, welche jede/r seinen eigenen Schreibstil hatte. Für mich war das ein Wurf ins kalte Wasser, da dies meine erste Anthologie war. Jeder Stil von jedem einzelnen der beteiligten Autoren war etwas besonderes und ich mochte die Stile sehr, da sie durchaus spannend und flüssig waren. Natürlich habe ich auch zwei Favoriten aber diese werde ich nicht verraten. 😉

Jede Geschichte hatte seine Charaktere und jede Geschichte hatte seinen Held/ seine Heldin welche ich sofort ins Herz geschlossen habe und welche ich nicht vergessen werde. Es war neu für mich, eine "Sammlung" von Charakteren zu lesen und jeder Charakter hinterlies in mir ein wunderbares Gefühl von Wärme und Aufgeschlossenheit.


Auch die Handlungsstränge der jeweiligen Geschichten waren hervorragend und alle folgtem dem "Winterstern". In jeder der Kurzgeschichten ist dieser etwas anderes und es war sehr sehr interessant für mich, zu sehen was die Autoren mit einem "Winterstern" in Verbindung brachten. Ihnen ist es durchaus gelungen, mir zu zeigen das Anthologien, in dieser Form, sehr lesenwert sind.

Da dies meine erste Anthologie war die ich je gelesen habe, fiel mir diese Rezension nicht sehr leicht, da ich ersteinmal meine Gedanken sortieren musste um nichts durcheinander zu bringen. Letztendlich kann ich euch sagen, dass ihr diese Anthologie lesen solltet, denn hier waren großartige Autoren am Werk, welche ihr ganzes Herzblut in diese Kurzgeschichte gelegt haben. Mir hat diese Anthologie sehr viel Wärme gebracht, dass sich mein Herz sher erfüllt hat. Von mir gibt es 5 von 5 Diamanten und eine klare Lesemepfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen