Samstag, 28. Januar 2017

[Rezension #156] Elfenwächter: Weg des Ordens von Carolin Emrich





Verlag: Sternensand Verlag
Seiten: 300
Format: eBook
Übersetzung: -
Genre: Fantasy
Reihe/Serie: Elfenwächter Band 1
Erschienen: 15.01.2017
Preis: 6,99€ (eBook)





Die siebzehnjährige Tris wächst abgeschottet von der Außenwelt in einem Kloster auf – so wie alle Magier des Königreichs Alvid. Ihr Leben ist eintönig, daher wünscht sich die junge Frau nichts sehnlicher, als dem Wächter-Orden anzugehören, um ihre Gabe zum Schutze der Menschen einzusetzen.
Als ihr Traum plötzlich in Erfüllung geht, erhält sie von den Wächtern die Aufgabe, die Elfen auszukundschaften. Dieses Volk will sich trotz verlorenem Krieg nicht dem König unterwerfen und überfällt immer wieder die Dörfer in der Nähe seiner Landesgrenze.
Selbst überzeugt von den Missetaten dieser Wesen, trifft Tris auf einem Erkundungsritt den Elfen Avathandal, der jedoch gänzlich anders ist, als sie erwartet hat.
Als sie sich schließlich in ihn verliebt, ist sie hin- und hergerissen.
Mit einem Mal hegt die junge Magierin Zweifel an den Motiven der Wächter. Hat sie sich für die falsche Seite entschieden? Oder ist es Avathandal, der sie täuscht?
Das Cover ist ein sehr gelungenes, denn es strahlt förmlich und wirkt so ruhig. Die Farbwahl ist meiner Meinung nach ebenfalls sehr gelungen, denn so harmonisiert alles zusammen sehr schön in den verschiedenen Grüntonen und dann der Lichteinfall auf den Weg. Ich mag es sehr, denn es strahlt Ruhe und Gelassenheit aus. Aber ihr solltet das Buch kaufen, denn eins kann ich euch sagen, auch wenn das Cover Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt, so müsst ihr es einfach lesen, denn der Inhalt ist echt toll!

Carolin Emrich hat einen sehr schönen und flüssigen Schreibstil. Dadurch wurde der Einstieg ins Buch sehr angenehm und ich konnte das Buch wunderbar lesen. Ich bin ja bei Debütautoren immer vorsichtig, denn es gab schon Fälle, wo mir der Schreibstil gar nicht gefallen hat aber bei Carolin einfach fehlanzeige, im Gegensatz, ich war vom Schreibstil sehr begeistert.

Die Aufteilung der Kapitel war sehr schön umgesetzt. In den ersten Kapiteln fehlte mir die Spannung ein wenig aber sobald ich weiter gelesen habe merkte ich, dass diese langsam aber sicher kommt, weshalb ich auf Band 2 sehr gespannt bin.

In diesem Debüt lernt man die Protagonisten des Buches sehr gut kennen und schnell habe ich eine Sympathie für sie empfunden und kam mit ihnnen sehr gut zurecht. Tris, die Protagonistin, ist eine strake Person und ich hatte ab und an gemerkt, dass mehr hinter ihr steckt als die Starke. Zwischenzeitlich blitzte auch Zerbrechlichkeit in ihr auf und gab ihr so einen neuen Charakterzug den ich sehr mochte, da sie so nicht einseitig wirkt sondern verschiedene Facetten zeigt. Selbst die anderen Charaktere waren für mich stark ausgeprägt und sehr schön durchdacht.

Die Story hinter "Elfenwächter: Weg des Ordens" war meiner Meinung nach, für ein Debüt, sehr gelungen und bildhaft dargestellt. Angesichts der Tatsache, dass dies ein Debüt ist, muss ich sagen, dass die Autorin es geschafft hat, eine Welt zu erschaffen die fasziniert und zugleich doch anders ist. Ich war, wenn ich es gelesen habe, stets in dieser Welt versunken, so dass sich alles um mich herum auflöste und ich mich vollkommen auf das Buch eingelassen habe.

Carolin Emrich ist mit ihrem Debüt "Elfenwächter: Weg des Ordens" ein sehr schöner Reihenauftakt gelungen, der mich in seinen Bann ziehen konnte. Zwar fehlte stellenweise die Spannung, welche ich in Band 2 sehr stark vermute, dennoch war es wunderbar in diese Geschichte eintauchen zu können. Der Schreibstil fesselte mich an die Welt und lies sich einfach super locker lesen, was ich sehr gemocht habe. Deshalb vergebe ich, um mir Luft zu lassen, 4 von 5 Diamanten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen