Donnerstag, 22. Dezember 2016

[Rezension #147] Mind Control von Stephen King





Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 525
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Übersetzung: Bernhard Kleinschmidt

Genre: Thriller
Reihe/Serie: Bill-Hodges Serie (3)
Erschienen: 12.09.2016
Preis: 22,99€ (Hardcover)





In Zimmer 217 ist etwas aufgewacht. Etwas Böses. Brady Hartsfield, verantwortlich für das Mercedes-Killer-Massaker mit vielen Toten liegt seit fünf Jahren in einer Klinik für Neurotraumatologie im Wachkoma. Seinen Ärzten zufolge wird er sich nie erholen. Doch hinter all dem Sabbern und In-die-Gegend-Starren ist Brady bei Bewusstsein – und er besitzt tödliche neue Kräfte, mit denen er unvorstellbares Unheil anrichten kann, ohne sein Krankenzimmer je zu verlassen. Ex-Detective Bill Hodges, den wir aus Mr. Mercedes und Finderlohn kennen, kann die Selbstmordepidemie in der Stadt schließlich mit Brady in Verbindung bringen, aber da ist es schon zu spät.

Das Cover ist einfach der mega Burner! Es ist farbenfroh und macht mich einfach glücklich. Es passt einfach alles daran. Schriftzug vom Titel und auch farblich ist es einfach mega geworden. Vor allem gefallen mir die glitzernden Fische auf dem Cover sehr, denn sie wirken einfach mysteriös und voller Leben. Für mich definitiv ein Coverhighlight des Jahres.

Den Schreibstil von Herrn King muss man mögen oder nicht und ich liebe ihn. Stephen King schreibt mit so viel Spannung und Thrill, dass es einfach immer eine Achterbahnfahrt ist seine Werke zu lesen. Damit meine ich eine Achterbahnfahrt des Grauens. Er versteht sein Handwerk als Schriftsteller und zählt zurecht zu den ganz großen.

Dann möchte ich anmerken, dass die Charaktere von Stephen King irgendwie etwas reales an sich haben, was mich auf der einen Seite fasziniert aber zugleich verstört. Die Charaktere haben alle einen Charakter der bei den netten und lieben Charakteren sofort Sympathie ausstrahlt und bei den Bösewichten einfach Erfurcht und Angst. Mich faszinierte die Mischung der Charaktere und machte mich zu einem Fan von King's Charakteren.

Der Handlungsstrang und die Geschichte zusammen ergaben ein geniales Gesamtbild, welches einfach bildlich vorzustellen war.  Auch auffällig war wieder einmal, dass die Handlung einfach schlüssig und vollkommen nachvollziehbar gewesen ist, was einfach genial ist. Man merkt während der Handlung auch, dass der Meister am Werk war und der Geschichte Leben eingehaucht hat.

Stephen King's "Mind Control", der 3. Teil der "Bill Hodges" Serie, konnte mich mit einem nervenaufreibenden Schreibstil, verstörenden Charakteren, lebendigen Bildern und einer grauenvollen Handlung vollkommen von sich überzeugen. Mir hat dieses Buch wieder einmal gefallen und ich habe gemerkt das der King persönlich am Werk war, denn Mind Control war wieder ein Buch, welches diesen Schockmoment nicht zurück gehalten hat. Deshalb vergebe ich volle 5 von 5 Bücher für Mind Control!

Band 1: Mr. Mercedes - Erschien am 08.09.2014
Band 2: Finderlohn - Erschien am 08.09.2015
Band 3: Mind Control - Erschien am 12.09.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen