Donnerstag, 14. Juli 2016

[Rezension #100] Die Greifen-Saga - Die Träne der Wüste von C.M. Spoerri





Verlag: Sternensand Verlag
Seiten: 422
Übersetzung: -
Genre: Jugendroman, High-Fantasy
Reihe/Serie: Greifen-Saga Bd. 2 von 3
Erschienen: 01.10.2015
Preis: 12,95€ (Taschenbuch)
Kaufen?: Auf zu Amazon
Leseempfehlung: Definitiv!


Mica scheint die Chance erhalten zu haben, einer Gilde anzugehören und dadurch vielleicht einer besseren Zukunft entgegenzublicken. Aber dann passiert etwas, das all ihre Pläne durchkreuzt und sie abermals vor die Frage stellt: Was haben die Götter bloß mit ihr vor? Und welche Rolle spielt der Schurke Néthan, der sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich mehr über seine Vergangenheit zu erfahren? Währenddessen keimt in Micas Bruder Faím Hoffnung auf: Er darf zurück nach Chakas zur Gilden-Aufnahmezeremonie der Sommersonnenwende. Ob er dort seine Schwester wiedersehen wird?

Das Cover von Band 2 passt einfach zum ersten Band. Auch hier ist wieder Mica zu erkennen und mir gefällt das Gesamtbild vom Cover sehr gut. Schlichte Schriften runden das Cover ab und rücken so das Bild in den Vordergrund und nicht sich selbst. Auch die Farbwahl ist wieder einmal etwas, was ich für passend und gelungen halte, denn es harmoniert einfach richtig gut im Zusammenspiel mit der schwarzen Schriftfarbe. 

Der Schreibstil ist nach wie vor sehr flüssig und angenehm zu lesen. Dadurch das C.M. Spoerri auch hier in Band 2 sehr lebhaft geschrieben hat, habe ich diesen Band ebenfalls inhaliert, denn einmal angefangen konnte man nicht aufhören. Auch ein Grund für das inhalieren war, dass es hier sehr spannend angefangen hat und sich konsequent durch das gesamte Buch gezogen hat, was ich bisher sehr selten erlebt habe. Dazu kommt, dass der Stil in dem die Autorin schreibt sehr bildlich vorstellbar ist und das gefällt mir an einem Buch sehr.

Auch hier waren wieder abwechslungsreiche Charaktere im Spiel. Cassiel wurde mir hier in diesem Band noch sympathischer und ist mir, ebenso wie Mica und Faím, ans Herz gewachsen. Diese drei Charaktere sind meine absoluten Lieblinge und ich bin jetzt schon traurig, dass ich nur noch einen Band vor mir habe wo ich die drei lesen kann. Natürlich kamen auch andere Charaktere im Buch vor, aber diese sind für mich nicht so polarisierend gewesen wie Cassiel, Faím und Mica. Sie waren da, haben von sich überzeugen können aber konnten nicht zu meinem Liebling werden, da ich die anderen drei, die ich oben schon erwähnte, einfach liebe.

Die Handlung ist hier wieder sehr schlüssig und einfach sehr schön und sehr gut durchdacht. Ich hatte Momente im Handlungsstrang da lächelte ich und es gab Momente wo ich nachdenklich wurde und merkte, dass es hier sehr tiefgründig wurde. Ich liebte die Handlung in diesem Buch, denn, abgesehen von den üblichen Dingen wie schlüssig, sehr gut durchdacht etc., war es hier eins für mich: emotional! Es faszinierte mich, wie ich auf manche Stellen im Buch emotional reagierte und das war für mich ein vollkommen neues Erlebnis bei einem Fantasybuch. Ich tauchte nicht nur in die Geschichte ein sondern lebte diese regelrecht.

Ein zweiter Band der mich aus allen Aspekten gesehen überzeugen konnte und den ich einfach liebe. Mich faszinierte dieser Band ebenso wie der erste und ich kann diese Saga jedem empfehlen der gerne High-Fantasy liest, denn diese Saga macht süchtig! Man erhält hier nicht nur eine Fantasy Geschichte rund um Mica, sondern man erhält das Gesamtpaket. Dieses besteht aus Spannung, Emotionen, Sucht und richtig fantsastischen Schreibstil.

5 von 5 Bücher!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen