Dienstag, 22. März 2016

[Rezension #73] Better Life - Ausgelöscht von Lillith Korn

Better Life
Ausgelöscht
Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht und ganze Persönlichkeiten neu programmiert werden können. Es soll dazu dienen, traumatisierten Menschen das Leben zu erleichtern. Doch ›Better Life‹ nutzt Zoes neues Programm für eigene Zwecke. Erst als sie Paul begegnet, wird ihr das gesamte Ausmaß der Katastrophe klar. Doch da ist es schon zu spät…
Gibt es noch eine Möglichkeit diesen Alptraum zu stoppen?

"In Stockwerk 23, Zimmer 34 würde man also über seine Zukunft entscheiden."

Das Äußere, auch Cover genannt:

 Das Cover passt einfach wie die Faust aufs Auge zum Inhalt der Geschichte. Es wirkt super mysteriös und weckte bei mir den Leseinstinkt. Auch farblich ist es sehr ansprechend gestaltet und wirkt richtig gut auf das Auge. Es spiegelt halt kurz und Knapp die Story wieder und das ist für mich das, was ein Cover ausmacht und ich liebe es.

Der Schreibstil von Lillith Korn:

Auch der Schreibstil von Lillith Korn ist einfach unbeschreiblich, denn sie schrieb sehr flüssig und sehr lesenswert. Sie wusste ganz genau wann sie was wo einbauen musste um den Leser zu fesseln und auch zu überraschen, denn dies war öfter der Fall.

Der Inhalt, auch Story genannt:

Die Geschichte ist sehr toll aufgebaut und interessant geschrieben. Zum Beginn wird die Spannung echt super aufgebaut und steigert sich stetig, was mir sehr zugesagt hat. Der Inhalt demnach die Story gefiel mir sehr gut und war echt super durchdacht, da kann man nichts dagegen sagen. Im Gesamtbild ist die Story super aufgebaut und die Handlung ist vollkommen nachvollziehbar, was sich auch auf das eigene Leseverhalten auswirkte. Der Handlungsstrang war schön aufgebaut und hat mir echt gut gefallen. Es war definitiv eine der tollsten Dystopie die ich gelesen habe.

Die Charaktere im Buch:

In dieser Geschichte gab es sowohl die guten Charaktere aber auch die bösen, welche in diesem Fall echt böse und fies waren. Am liebsten mochte ich Zoe, da sie sehr polarisierte. Sie war für mich die gute Seele im Buch und hat auch einen tollen Charakter gezeigt. Ebenfalls einer der guten war Marvin. Er war für mich ein sympathischer und einzigartiger Charakter im Buch, da er, meiner Meinung nach, einen sehr großen Teil der Geschichte ausgemacht hat. Auf die Bösen komme ich besser nicht zu sprechen, da ich mich über diese immer aufgeregt habe.

Der Auftakt dieser Dystopie-Dilogie ist Lillith Korn einfach super gelungen und machte mich sehr süchtig. Ich bin von dieser Dystopie einfach begeistert und freue mich schon sehr auf den Finalen Teil dieser Dilogie und bin echt gespannt wie es dort weiter geht.

 4 von 5 Büchern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen