Montag, 8. Februar 2016

[Rezension #63] Das Feuerzeichen von Francesca Haig

Das Feuerzeichen




Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen

Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen.

Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …
 
"ICH HATTE IMMER gedacht, sie würden nachts kommen, stattdessen ritten die sechs Männer zur heißesten Zeit des Tages über das Flachland."



Cover: Zum äußeren des Buches kann ich sagen das es mir echt sehr gut gefällt und es ein Hingucker ist. Das Omegazeichen mit den Flammen passt auch zum Inhalt des Buches und wer mich kennt weiß, dass es bei mir stimmig sein muss und dies ist es bei diesem Cover definitiv.  
Schreibstil: Der Schreibstil ist stellenweiße echt langatmig gewesen und ich wurde erst ziemlich spät warm mit diesem. Aber ansonsten war er echt gut zu lesen und wenn man sich reingefunden hat, dann ging das Lesen auch relativ zügig voran.  
Geschichte: Die Geschichte ist echt toll gewesen, allerdings wurde ich direkt hineingeschmissen und war mitten im Geschehen was mich sehr irritiert hat und mich sehr gewundert hat. Für mich wäre das VORHER echt noch als Prolog spannend gewesen und wie es zu der Zwillingsbildung kam. Schade aber trotz allem ist die Geschichte echt toll durchdacht und ich freue mich auf die Fortsetzung.
 Charaktere: Ja, die Charaktere sind für mich echt toll durchdacht gewesen, vor allem Cass und Kip haben es mir angetan und Zach.... Zu ihm fällt mir einfach nichts ein, da ich ihn echt nach einer Weile nicht mehr mochte, da er seine Schwester echt nicht gut behandelt und ich ihn als sehr arogant erlebt habe. Ich litt mit Cass, da sie mir vernünftig und doch ernst rüber kam und dies faszinierte mich an ihr.


Eine tolle Geschichte die durchdacht ist jedoch kleine Schwachstellen für mich hatte und ich bin echt gespannt wie es in Band 2 weiter geht. Ich erwarte von Band 2 das es einfach durchdachter ist und die Schwachstellen von Band 1 abdeckt und nicht mehr auftauchen, denn es ist für mich echt eine tolle Story und es wäre schade, wenn diese durch die Schwachstellen leiden würde.

Es gibt eine Leseempfehlung, allerdings keine klare.


4 von 5 Büchern!

Rezensionslinks:

Amazon - wasliestdu - Thalia
goodreads 
LovelyBooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen