Sonntag, 17. Januar 2016

[Blogtour Tag 7] - "Sonne, Strand und tot" - Die Autorin Emma Bieling


Hallo und Willkommen zu Tag 7, dem letzten Tag, der Blogtour zu:

Sonne, Strand und Tod von Emma Bieling.

Gestern waren wir bei Susanne von sannysbuchwelten zu Gast. Dort habt ihr über das Thema "Alleinerziehend und Beruf" mehr erfahren.

Los geht es nun bei mir, dem letzten Tag!

Ich durfte die Autorin interviewen und habe mir ein paar Fragen für sie überlegt, aber seht selbst, denn nun folgt das Interview mit ihr! Viel Spaß.

*************

Hallo und herzlich willkommen liebe Emma!
Wir wollen nun keine Zeit verlieren und direkt los legen! :D

 1.) Möchtest du dich kurz selbst vorstellen, damit unsere Leser wissen mit wem wir es hier zu tun haben und etwas mehr über dich erfahren?

Emma:
Hi, ich bin Emma Bieling und arbeite als Redakteurin/Journalistin für regionale und überregionale Printmedien, meist im Ressort Feuilleton. Wenn ich gerade mal nicht „Künstler“ vor der „Kameralinse“ habe oder Interviews führe, reise ich gedanklich gerne ans Meer und kreiere märchenhafte Liebesgeschichten oder Chick-Lit-Krimis für Frauen, aber auch Märchen für Kinder. Ich selbst bin mit den Märchen der Gebrüder Grimm aufgewachsen und möchte, dass das traditionelle „Märchen“ niemals ausstirbt und in jedem Kinderzimmer zuhause ist.

2.) Wie hat das mit dem schreiben bei dir angefangen? Wie kamst du auf die Idee zu schreiben und vor allem, WANN hast du damit begonnen?

Emma:
Eigentlich schon sehr früh, sehr zum Ärger meiner Lehrer, da ich den Unterricht zum Gedichteschreiben zweckentfremdet habe. Meine Deutschlehrerin prophezeite mir schon damals, dass ich irgendwann in einer Redaktion oder einem anderen schreibenden Beruf enden werde. Sie sollte recht behalten. Und so bin ich heute in zwei schreibenden Berufen tätig – als Journalistin und Schriftstellerin. Ich liebe beide Berufe, weil sie wie eine zweiseitige Medaille sind. Als Journalistin muss ich mich schlichtweg auf Fakten und gut fundierte Recherche konzentrieren. Als Schriftstellerin darf ich diese Ernsthaftigkeit ablegen und meiner Fantasie freien Lauf lassen. Es tut gut, beides zu sein, weil es mich ausgleicht als Mensch, ähnlich dem Ying und Yang.

3.) Wie bist du auf den Arbeitstitel "Sonne, Strand und Tod" gekommen?

Emma:
Der Arbeitstitel meines Werkes war ursprünglich ein völlig anderer. Allerdings wurde später „Sonne, Strand und Tod“ daraus, weil dieser Buchtitel perfekt passt und dennoch nichts verrät. Der Leser oder die Leserin ahnt also vom Titel her nicht das Geringste, was sie auf den folgenden Buchseiten erwartet. Der Titel war eher eine spontane Idee meinerseits und stieß beim Verlagsleiter des Luzifer Verlages auf Zustimmung, was mich sehr gefreut hat.

4.) Hast du besondere Schreibrituale oder vergleichbares so wie andere Autoren?

Emma:
Nein, absolut nicht. Ich bin vielmehr eine chaotische Zwischendurch-Schreiberin.
5.) Hauptkommissarin Luna ist die Protagonistin des Buches, ist sie denn so geworden wie du sie dir vorgestellt hast?

Emma:
Eher umgekehrt. Luna hat sich von Seite zu Seite selbst geformt und charakterisiert. Erst kurz vor Ende des Buches sah ich die vollendete Luna vor meinem bildlichen Auge. Und ja, ich bin begeistert von meiner Heldin mit Hut ;)

6.) Bist du mit der Story, nun im nachhinein gesehen, zufrieden oder sagst du "Genau da und da hätte ich es besser schreiben können"?

Emma:
Wenn man beginnt, seine abgeschlossenen Werke zu hinterfragen, wird man immer etwas finden. Ich hinterfrage nicht, denn ich weiß, dass ich zum Zeitpunkt des Schreibens mein Bestes gegeben habe, also mit Herz und Seele dabei war.

7.) Kannst du uns verraten, wie es sich für dich angefühlt hat, als dein erstes Buch veröffentlicht wurde?

Emma:
Es war ein schönes Gefühl, wenn auch ein sehr einsames. Beim ersten Buch sind da ja noch nicht so viele Fans, mit denen man seine Freude teilen kann. Ehrlich gesagt wussten auch nur sehr wenige Menschen in meinem Umfeld, dass ich überhaupt ein Buch geschrieben hatte. Ich bin damit nicht gerade haussieren gegangen, weil ich ein Mensch bin, der lieber im Hintergrund agiert. Mit der Zeit habe ich mich aber an das Gefühl gewöhnt, auch mal vor der Kamera zu stehen, interviewt zu werden oder Lesungen zu halten. Aber dennoch: Ich bin absolut keine Rampensau ;))

 
8.) Gibt es bei dir schon Buchpläne für 2016 oder schreibst du einfach drauf los und schaust was dabei raus kommt?

Emma:
Meine Buchplanungen laufen bereits bis 2018, angefangen mit dem letzten Teil der märchenhaften Insel-Trilogie „Dornröschen auf Föhr“, der im Frühjahr 2016 erscheint. Danach geht es mit einem Chick-Lit-Krimi auf Rügen weiter, dann einem humoristischen Frauenroman auf Sylt, dann wieder einem Frauenkrimi und so weiter. Spontan würde ich gerne mal wieder zwei-drei Märchen in traditioneller Form für Kinder schreiben.

9.) Viele Autoren schreiben Hauptberuflich und haben sich damit ein erfolgreiches Standbein aufgebaut. Wie sieht es bei dir denn aus, Hauptberuflich oder Nebenjob?

Emma:
Ja, ich schreibe hauptberuflich.

10.) Wenn eine Fee dir drei Wünsche gewährt, was würdest du dir wünschen und weshalb?

Emma:
Friede auf der ganzen Welt, lachende, spielende und satte Kinder überall, sowie die Auferstehung der Gebrüder Grimm, damit ich ihnen persönlich die Hand schütteln und „Danke sagen“ könnte, für die wundervollen Momente in meiner Kindheit, wenn Großmutter mir aus den grimmschen Hausmärchen vorlas.

Vielen lieben Dank Emma für dieses ausführliche Interview! Es war mir eine Freude, dass du mir beziehungsweise uns diese Ehre erwiesen hast!

-----------------------------------------

Blogtourfahrplan:

11.01.2016 - 17.01.2016

Tag 1 - Die Bücher von Emma Bieling
Bei: Katrin von Katis Bücherwelt

Tag 2 - Kriminalhauptkommissarin Luna
Bei: Katrin von Katis Bücherwelt

Tag 3 - Die Insel Rügen
Bei: Sonja von LovinBooks4ever

Tag 4 - Rechtsmedizin
Bei: Bianka von Bianka's Bücherkiste

Tag 5 - Frauen in der Kriminalistik
Bei: Barbara von Mein Leben

Tag 6 -  Alleinerziehend und Beruf
Bei: Beate von BeatesLovelyBooks

Tag 7 - Die Autorin Emma Bieling
Bei: › Hier bei mir. ‹

Tag 8 - Gewinnspielauslosung
- Auf allen teilnehmenden Blogs! -

-----------------------

Gewinnspiel:

Natürlich gibt es bei dieser Tour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:

5x je ein Buch im Wunschformat* von Sonne, Strand und Tod



* = eBook Wunschformat oder Print.

Tagesfrage zum Gewinnspiel:

Welchen Menschen würde Emma Bieling gerne Danke sagen, wenn sie einen Wunsch bei einer Fee äußern würde?
Verratet mir das in einem Kommentar und ihr seid im Lostopf.

Teilnahmebedingungen:

›› Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
›› Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
›› Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
›› Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
›› Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
›› Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
›› Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
›› Das Gewinnspiel endet heute Nacht um 23:59 Uhr.


Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    vielleicht der Deutschlehrerin von damals, da sie Emma im Unterricht die Gedichte hat schreiben lassen?
    Ansonsten fällt mir da nicht wirklich jemand ein.
    Vielen Dank an alle für die schöne und informative Blogtour.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Die wundervolle Autorin würde Gebrüder Grimm "Danke sagen" und ihnen persönlich die Hand schütteln für die wundervollen Momente in ihrer Kindheit, wenn die Großmutter ihr aus den grimmschen Hausmärchen vorlas ....

    AntwortenLöschen
  3. Sonjas Bücherecke17. Januar 2016 um 10:20

    Hallo,
    schade, daß die tolle Blogtour schon wieder zu Ende ist, danke, daß ich so eine tolle Autorin kennenlerne durfte.

    Die Autorin würde den Gebrüdern Grimm danke sagen und ihnen persönlich die Hand schütteln,

    Wünsche dir einen schönen Sonntag.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ,

    Emma Bieling würde den Gebrüder Grimm die Hand schütteln und „Danke sagen“ für die wundervollen Momente in ihren Kindheit, wenn Ihre Großmutter ihr aus den grimmschen Hausmärchen vorlas. Tolles und interessantes Interview.

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    tolles Interview..Danke dafür.

    Und die Autorin würde sich gerne bei den Gebrüdern Grimm bedanken/Hände schütteln ...gerne auch persönlich, wenn es denn möglich wäre...für ihre tollen, gesammelten Märchen, welche ihre Oma ihr vorgelesen hat.

    Schönen Sonntag..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    danke für das interessante Interview. Die Autorin würde sich gerne bei den Gebrüdern Grimm bedanken. Da würde ich mich gerne anschließen, meine Mutter (und nicht meine Oma wie bei ihr) hat mir auch diese Märchen vorgelesen.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    vielen Dank für das schöne Interview. Ich finde es immer absolut toll, dass einem so der Autor/in näher gebracht wird. Emma würde den Gebrüdern Grimm gerne die Hand schütteln und danke sagen für die wunderbaren Momente in ihrer Kindheit.
    LG Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  8. Hallo und vielen Dank für dieses tolle Interview mit der sympathischen Autorin! Die Autorin würde den Gebrüder Grimm danken, ihnen persönlich die Hand schütteln und „Danke sagen“ für die wundervollen Momente in ihrer Kindheit, wenn ihre Großmutter ihr aus den grimmschen Hausmärchen vorlas.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  9. Huhu,
    sehr schön bei den Gebrüder Grimm wen das klappt soll sie ihnen auch schöne Grüße von mir sagen.
    Ist das Goldig.
    Liebe Grüße
    und eine tolle Woche
    Ute

    AntwortenLöschen