Sonntag, 18. Oktober 2015

[Rezension #49] Das Meer der Seelen von Jodi Meadows

Das Meer der Seelen
Nur ein Leben (1)


Autor: Jodi Meadows
Verlag: Goldmann
Erschienen: 21. Januar 2013
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-442-47601-5
Übersetzerin: Michaela Link

Inhalt:

Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ...

Meine Meinung:

1.) Beginnen wir mit dem äußeren des Buches, dem Cover! Ich finde das Cover einfach wunderschön, denn es ist ein wahrer Hingucker und farblich auch einfach schön gestaltet. mir gefällt es, dass ein halbes Gesicht erkennbar ist, welches ich Ana zuordnen würde, denn das Auge ist einfach richtig schön blau und zieht das Auge des Lesers an sich. Was ebenfalls richtig ins Auge geht sind die Verschnörkelungen am linken Rand des Buches. Der Schriftzug des Titels wurde von der Schriftart her sehr schlicht gehalten, was ich toll finde, denn so liegt das Augenmerk definitiv auf dem GESAMTcover.

2.) Nun werde ich über den Schreibstil ein paar Worte verlieren, denn dieser ist nur für den Leser sichtbar und für mich ein wichtiger Punkt. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach gut aber nicht hervorragend und nicht polarisierend. Er lässt sich dennoch flüssig und leicht lesen, was mich sehr überrascht hat.

3.) Die Geschichte ist sehr schön durchdacht und gefiel mir relativ gut, allerdings kam ich nur schwer in diese hinein und die Charaktere, bis auf die Protagonistin, waren für mich auch sehr schwammig und nicht zu 100% meins. Die Protagonistin hingegen wirkte auf mich sehr authentisch und hat mir am besten gefallen. Sie war für mich immer der "erfrischende" Punkt in der Story und hat mich als einzige dazu gebracht, dass ich das Buch weitergelesen habe, da sie einen richtig in den Bann ziehen konnte und die Story dazu bringt neugierig zu erscheinen.

4.) Im großen und ganzen überzeugte es mich nur teilweise und nicht ganz. Mir schien die Geschichte gut überlegt gewesen zu sein aber an der Umsetzung hat es ein wenig gehapert. Trotz allem bin ich der Meinung, dass man es lesen kann und ich werde die Reihe definitiv irgendwann vervollständigen und lesen, da ich doch gerne wissen möchte wie es weiter geht und ob der zweite Teil doch besser ist.

Rezensionslinks:

Lovelybooks
Amazon

Meine Bewertung:

3 von 5 Büchern!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen