Mittwoch, 10. Dezember 2014

Rezension #23: Verdrehtes Fest von Gerry Stratmann

Verdrehtes Fest

Autor/in: Gerry Stratmann
Verlag: -

Genre: Gay Soft SM



Altes Cover 
                                                                  Neues Cover
Inhalt/Klappentext:

Heiße Küsse unter Mistelzweigen können Saschas negative Erinnerungen an die Weihnachtsfeste seiner Kindheit nicht verdrängen. Immer tiefer verliert er sich in ihnen. Selbst eine aufregende Session mit seinem Partner kann ihn daraus nicht befreien. Misstrauen und Angst treiben ihn aus dem Haus. Als er nach Stunden zurückkehrt, erlebt er eine Überraschung. Jan hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um den Geliebten von der Ehrlichkeit seiner Gefühle zu überzeugen.


Meine Meinung:
  •  Meinung allgemein zum Buch
Diese Kurzgeschichte von Gerry ist einfach nur total toll und von der Handlung her echt was einzigartiges. Trotz einer Kurzgeschichte ist es sehr lesenwert und hat mir echt gut gefallen. Auch der Soft SM war gerade richtig aufgeteilt und nicht zu viel des guten. Die Wortwahl hat Gerry auch ziemlich gut getroffen, ohne umzuschweifen, einfach klasse.
  • Meinung zum Cover
Altes Cover: Für meine Rezension habe ich das alte Cover genommen, da mir dieses sehr gut gefällt und ich mir so ein Bild der Szenen aus der Kurzgeschichte sehr gut vorstellen konnte und mir auch bildlich vor Augen führen konnte. Farblich ist das Cover auch sehr schön angepasst und gefällt mir ausgesprochen gut. Auch die Schriftzüge sind hier sehr toll gemacht und haben mit dem weiß etwas an sich, was mir sofort zusagt.
Neues Cover: Mit dem neuen Cover werd ich allerdings nicht ganz warm, da es für mich in keiner Art und Weiße passt. Klar, es passt zum Titel und die Schriftart darauf ist auch festlicher aber dennoch ist mein Favorit das alte Cover, denn dort habe ich ein Bild, mit dem ich mich besser in die Geschichte einfinden kann und das geht beim neuen Cover nicht wirklich, da ich mit diesem keinen Soft SM in Verbindung bringen kann.
  • Meinung zum Schreibstil
Der Schreibstil ist einfach wieder das was ich von Gerry erwartet habe. Einzigartig, unverwechselbar und genau auf den Punkt gebracht mit den Worten. Es war einfach sehr angenehm zu lesen und man kam auch sehr gut in die Geschichte rein und man holperte nicht einmal in der Lesezeit. Wie gewohnt von Gerry, einfach wieder spitze.
  • Meinung zu den Charakteren
Die zwei Charaktere (Sascha & Jan) waren mir sofort sympathisch, da beide etwas sehr positives an sich hatten, trotz der Vergangenheit von Sascha. Beide sind für sich ein toller Charakter und man wird sofort warm mit den beiden und kann sich auch in beide hineinversetzen.


Meine Bewertung:

Von mir gibt es 4,5 Pandas!
0,5 Abzug, da ich gerne mehr gelesen hätte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen