Mittwoch, 17. September 2014

[Rezension]: Eiskalte Energie von Liv-Malin Winter

~ Rezension ~

Buchtitel: Eiskalte Energie
Autor: Liv-Malin Winter


Handlung in eigenen Worten:

Isabella ist Forscherin in einem Labor und ihre aktuelle Studie bezieht sich auf den Abbau von Methanhydrat als Energieträger und der Gefahren dabei. Als sie diese ihrem Chef vorlegt möchte dieser davon nichts wissen und kurzer Hand schickt sie die Unterlagen selbst an das Umweltministerium und dies hat zur Folge, dass sie von ihrem Chef gekündigt wird. Isabella möchte aber über die Studie kein stillschweigen bewahren und schafft es, mit Hilfe von Eric, ihre Studie auf einer Konferrenz vorzutragen und dann begann das Unheil: Isabella musste Angst um sich haben und muss leider fliehen.

Meine Meinung:

Allgemein: Das Buch ist einfach sehr spannend und wenn man einmal im Kapitel drin ist, dann kommt man dort auch so schnell nicht raus. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Kritik: Die einzige Kritik die ich anbringen kann ist, dass sich die Kapitel in die Länge ziehen und man denkt, man kommt dem Ende des Kapitels nicht näher.

Schreibstil: Der Schreibstil von Liv-Malin Winter ist einfach unglaublich toll und echt flüssig zu lesen. Durch den Schreibstil taucht man direkt in das Geschehen ein und wird gefesselt.

Das Cover:

Das Cover ist richtig schön gestaltet und passt sehr gut zum Titel des Buches. Farblich gefällt es mir total, da meine Lieblingsfarbe auch Blau ist. Auch das mit dem Schriftzug ist sehr gut gelöst und schlicht gehalten, was ich sehr toll finde.

Die Protagonistin:

Isabella ist in diesem Buch die Protagonistin und mir ist sie sehr sympathisch. Was ihr im Buch wiederfährt finde ich echt schade, denn sie möchte nur die Menschheit schützen und dann sowas. Sie ist eine mutige, starke und ergeizige Frau, was mir sehr gut gefällt.

Meine Bewertung: 

4,5 Pandas von 5!


1 Kommentar:

  1. Hallo Benny,
    habe deinen Blog gerade zufällig entdeckt und bin gleich Leserin geworden :) Ich habe "Eiskalte Energie" auch gerade gelesen und fand es ebenfalls toll.

    AntwortenLöschen