Donnerstag, 25. September 2014

[Rezension]: Entscheidung von Gerry Stratmann & Nathan Jaeger

~ Rezension ~

Buchtitel: Entscheidung
Autor: Gerry Stratmann & Nathan Jaeger

Du und Ich, Ich und Du.
Zwei Männer, eine Geschichte.

Vorwort:

Da in diesem Buch zwei großartige Autoren am Werk waren und mir dieses Buch so sehr gefallen hat, dachte ich mir, dass diese Rezension einfach anders sein MUSS, da das Buch für mich eine Emotionsfahrt war und dies vorher noch kein Buch in diesem Ausmaß geschafft hat. Das Buch besteht aus zwei Teilen und ich werde hier beide Teile erst einzeln bewerten und dann zusammen das Gesamtpaket.

Teil 1:

In Teil eins erleben wir die Geschichte aus Sicht von Ich1, wie er das erlebt, sieht und empfindet. Ich1 ist ein Mann der in einer Beziehung steckt die aber nicht mehr so rund läuft wie sie eigentlich sollte, der der Partner, als 'Idiot' bezeichnet, etwas dagegen hat, dass Ich1 erfolgreich ist und sich selbstständig machte. Ich1 lernt Ich2 auf einer Messe kennen, da er in Gedanken seinen Termin durchgeht und dann stößt er mir Ich2 auf dem Messeglände zusammen und so kommt der ganze Stein ins rollen. Die Sicht von Ich1 ist einfach sehr gut gelungen und gefällt mir ausgesprochen gut, ohne großes wenn und aber. Ich1's Beziehung ist für mich die reinste Hölle, wenn ich das so nennen kann/darf, denn 'Idiot' gibt Ich1 alleine die Schuld daran an der gesamten Situation wobei dies nicht einmal wahr ist. Ich1 macht das alles ja auch, dass unteranderem 'Idiot' besser leben kann und er hat ja auch letzt endlich was davon aber das sieht 'Idiot' einfach nicht. Dafür hat er in Ich2 einen besten Freund gefunden der ohne Worte etc. weiß wie es in Ich1 aussieht. In diesem Teil erfahren wir viel über Ich1 und sein inneres Befinden, was ich sehr schön finde, denn so kommt der Charakter sehr gut zur Geltung und bringt dem Leser diesen Charakter näher. Ich1 ist eher der Schwächere in seiner Beziehung und man merkt, dass er seinen Partner sehr liebt aber auch sein Sinneswandel nach dem es beendet ist gefällt mir sehr gut, denn das machte mich stolz auf Ich1!

Teil 2:

Teil 2 der ganzen Geschichte wurde nun aus Sicht von Ich2 geschrieben. Hier erleben wir die Geschichte noch einmal, allerdings aus der Sicht von Ich2 und mit anderen Gedanken etc. Es gibt zwar Überschneidungen mit Teil 1 aber diese sind meines erachtens wichtig für diesen Teil zwei, da man dann klar und deutlich sieht, wie Ich2 das ganze sieht und man wieder zurecht kommt, denn ich war am Anfang von Teil 2 echt confused aber dies legte sich recht schnell wieder, da die genannten Überschneidungen kommen. In diesem Teil lernen wir auch Ich2's "Geheimnis" kennen und ich muss sagen, dass ich davon sichtlich berührt war, denn damit hätte ich echt nicht gerechnet. Ich entwickelte sofort Mitgefühl für Ich2, denn sowas, was er mit sich trägt, ist nicht einfach. Natürlich gab es auch hier Momente wo ich grinste, schmunzelte und mitfieberte, denn ich habe mir so sehr gewünscht das es Ich2 schafft Ich1 zu zeigen, dass er nicht der allein Verantwortliche für sein Beziehungsaus ist. Aus dieser Sicht erfährt der Leser auch intensiver die Gefühle die Ich2 für Ich1 hegt. Wir lernen auch die Gedanken von Ich2 kennen die er hat, wenn er mit Ich1 zusammen ist und auch wenn sie nur schreiben oder telefonieren. Es ist sehr interessant auch aus dieser Sicht zu sehen und es mit zu erleben.

Das Gesamtwerk:

Zusammen, Teil 1 und Teil 2, ergibt das ganze für mich persönlich ein wahres Meisterwerk ab, denn bei mir kommt es extreeeem selten vor, dass mir ein Buch so eine Emotionsfahrt liefert. Es ging von Wut bis zur Träne die ich hatte. Ich1 und Ich2 verstehen sich blind, daran gibt es keine Zweifel. Beim lesen wird dem Leser auch schnell klar, dass Ich1 und Ich2 einfach zusammen gehören, auch wenn es erst am Ende soweit ist, dass die beiden zusammen kommen. Im Wechsel von Teil 1 zu Teil 2 merkt man klar und deutlich, dass ein anderer Autor schreibt, denn die Schreibstile sind beide unverwechselbar und einzigartig. Ich1 und Ich2 haben in kürzerster Zeit eine echt unglaublich tolle Basis für sich geschaffen und man merkte, dass sich beide gegenseitig gut tun und immer füreinander da sein werden. Ich2 gibt auch Ich1 die Kraft sich dann auch von seinem Partner (dem 'Idioten') zu trennen und sich gegen ihn zu stellen. Es war einfach der pure Lesegenuss und man muss das Buch einfach lesen. Wenn man das Buch nicht versteht, dann wird es auch schwer, sich hinein zu versetzen und man ist ganz klar verloren. Den beiden Autoren ist hier eine sehr grandiose Zusammenarbeit gelungen die mich in deren Bann gezogen hat. Großes Lob an die beiden!

Ich1 & Ich2:

Beides sind Charaktere, die eine "Last" mit sich herumtragen. Seit dem Zusammenstoss auf der Messe geht aber für beide bergauf und sie entwickeln sich zu richtigen besten Freunden die immer füreinander da sind. Sie geben sich gegenseitig Halt, Mut und Liebe, ganz ohne etwas zu verlangen, einfach so. Hintergedanken hat keiner der beiden, zu keiner Zeit. Sie sind einfach beide total sympathisch und auch sehr liebevolle Charaktere. Mir gefallen die beiden sehr sehr gut und ich war glücklich, als es soweit war, dass sie zusammen fanden, als Paar.

Meine Bewertung:

6 gold-Pandas
denn einfache 5 Pandas waren das nicht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen