Samstag, 16. August 2014

{ Rezension }: Black Cage: Ausbruch von Tinka Wallenka

~ Rezension ~

Buchtitel: Black Cage: Ausbruch (Band 1)
Autorin: Tinka Wallenka


Handlung in eigenen Worten:

In diesem Buch geht es darum, dass die 19 jährige Miyuki zuerst ihre Eltern bei einem Autounfall verliert und dann zu ihrem Onkel zieht. Die junge Frau studiert und hat Linh als beste Freundin. Irgendwann träumte Miyuki vom 'Black Cage' und begegnete dort Ayion, dem Todesengel. Er fügte ihr Wunden hinzu, die sie bis in die Realität mit sich trägt. Dies war erst der Anfang von diesen Träumen, denn diese häuften sich. Sie erzählt ihrere besten Freundin davon, diese jedoch hatte für dies alles eine logische Erklärung und glaubte ihrer Freundin nicht. Was Ayion wollte? Ausbrechen aus dem Black Cage, denn dort saß er, weil er von seiner ursprünglichen Aufgabe abgewichen ist und diesen Weg weiter ging. Was in diesem Buch noch so alles passiert und wie es mir Miyuki weiter geht erfahrt ihr dann, wenn ihr dieses Buch lest.

Kritik: An manchen Stellen ist es teilweise vorhersehbar was passiert und das nimmt die Spannung in diesem Moment aus dem lesen raus aber diese baut sich dann auch schnell wieder auf.

Meine Meinung:

Das Buch an sich ist sehr schön geschrieben und das Cover passt auch sehr gut zum Titel des Buches. Man kann es echt flüssig lesen, da der Schreibstil stimmig ist. Auch die Geschichte ist toll ausgedacht worden und gut umgesetzt worden.

Protagonistin:

Die Protagonistin in diesem Buch trägt den Namen Miyuki. Eine 19 Jahre junge Studentin, die einfach so viel Kraft in sich besitzt um den Schikanen und den "Angriffen" des Todesengels stand zu halten und sich nicht umbringt. Trotz ihrer Verluste lebt sie weiter und bleibt stark. 

Meine Bewertung:

Es gibt für dieses Buch: 4 von 5 Pandas!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen